Zähne für Afrika

bild - © www.mikschofsky.at

"Wie kommt man zu einem gebrauchten Zahnbehandlungsstuhl?"

Diese Frage brachte im Frühjahr 2006 alles ins Rollen und gestellt wurde sie von Brigitte Brandmüller, einer sozial sehr engagierten Frau aus Hermagor, die schon seit geraumer Zeit Afrikaerfahrung in der katholischen Diözese von Moshi/Tanzania gesammelt hatte.


Ziel des Projektes war eine kleine Krankenstation in Uchira (30 km östlich von Moshi am Fuße des Kilimanjaro), die von Ordensschwestern zur medizinischen Basisversorgung der dortigen Landbevölkerung betrieben wird. Da in Tanzania außerhalb der größeren Städte quasi überhaupt keine zahnärztliche Versorgung existiert, war die Idee schon sehr verlockend, dieses Projekt in Angriff zu nehmen.


Gesagt getan, im September 2006 waren meine Frau Angelika und ich das erste Mal vor Ort, um überhaupt einmal die örtlichen Rahmenbedingungen zu erkunden. Wer Afrika kennt, weiß auch, das dort die Uhren anders ticken. “Polepole“ (langsam, langsam) ist das Lebensmotto. Will man z. B. ein OP-Licht mit 4 Schrauben andübbeln, dauert das dort mitunter 10 x so lange wie bei uns. Das Land jedoch ist überwältigend schön, die Menschen sehr freundlich, die Verständigung in Englisch ist problemlos, weil ehemals deutsche und später englische Kolonie.

bild - © www.mikschofsky.at

Wieder zu Hause konnten wir in wirklich kurzer Zeit so alles, was man für einem Behandlungsplatz benötigt, organisieren und auftreiben. Unser besonderer Dank gilt allen unseren KollegInnen, den Firmen Pluradent Klagenfurt (Herr Bernegg), Henry Schein Klagenfurt (Herr Muhr) und Dental Service (Herr Färber), die uns sowohl mit Material als auch logistisch unterstützt haben.



Im Mai 2007 gingen ca. 1,5 Tonnen Ausrüstung samt Stuhl (Emda 20 Jahre alt), Autoklave und Kleinbildröntgen etc. per Schiff nach Tanzania und im September 2007 konnte ich vor Ort mit Hilfe unseres Sohnes Nikolaus alles auspacken und die Grobinstallation durchführen.

Im Februar 2008 (3. Reise) war dann endlich alles betriebsbereit und wir konnten mit unserer Arbeit beginnen. Unterstützt wurde ich von zwei charmanten Zahnmedizin-Studentinnen (Annalena Brandstätter und unsere Tochter Laura).

Wir hätten 12 Stunden täglich arbeiten können, so groß war der Andrang. In erster Linie war Schmerzbehandlung und kleine Oralchirurgie angesagt, aber auch Füllungstherapie und Endodontie. Ein großes Manko ist natürlich auch die Mundhygiene. Insgesamt waren es zwei aufregende, aber auch sehr befriedigende Wochen. Die Menschen dort sind sehr dankbar und geben einem viel zurück.  

bild - © www.mikschofsky.at

Seit 2008 haben wir nun 1x jährlich für jeweils 14 Tage in Uchira zahnärztlich gearbeitet.

2011 konnten wir mit Hilfe unseres Freundes und Zahntechnikermeisters Valentin Brugger und seiner Frau Doris ein zahntechnisches Labor vor Ort einrichten und schon einige Kunststoffteilprothesen anfertigen und eingliedern. Zurzeit ist Ernest MREMA, ein tüchtiger und weltoffener 19-jähriger junger Mann aus Sanya Juu bei uns in Hermagor zur Ausbildung. Er wird dann ab Herbst zusammen mit dem "Daktari" in Uchira Zahnersatz herstellen und einsetzen. 

Im Februar 2012 bekamen wir kollegiale Unterstützung der MedUni Graz: es kamen 3 StudentInnen (Ida Hamminger, Jens Emmelmann, Laura Mikschofsky) sowie 3 Lehrbeauftragte unter der Leitung von Herrn Prof. DDr. Norbert Jakse (Dept.f. orale Chirurgie u. Röntgenlogie), welche im Rahmen eines Wahlfaches 2 Wochen in Uchira zahnärztlich tätig waren und zahlreiche Patienten behandelten.

Während des übrigen Jahres ist ein tanzanischer Kollege Herr Dr.Francis Roman 1x die Woche vor Ort und versorgt die Bevölkerung zahnärztlich.

Sollten Kolleginnen und Kollegen interessiert sein, uns vor Ort für kurze Zeit mitzuhelfen (in Verbindung mit einer Safari z. B.), ist jedermann herzlich willkommen.

.

Weitere Informationen über dieses Projekt erfahren Sie auf

www.zaehnefuerafrika.com

Zahnärztlicher Wochenddienst

 

 

Den  zahnärztlichen Notdienst am Wochenende und an Feiertagen entnehmen Sie bitte den aktuellen Tageszeitungen oder dem Internet unter:

 

www.ktn.zahnaerztekammer.at

 

 

Unsere Praxis ist vom 3.10.-9.10. 2017  wegen Urlaub geschlossen.
Von 10.10.-20.10. haben wir einen Journaldienst eingerichtet, wo Sie uns telefonisch am vormittag erreichen können.
Nächste Ordination am Mo 23.10. ab 7:30 Uhr.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kontakt

Dr. Angelika Mikschofsky 
Tel: 04282-25111
Fax: 04282-25111-4
praxis@mikschofsky.at


Dr. Wolfgang Mikschofsky
Tel: 04282-3320
Fax: 04282-3320-4
praxis@mikschofsky.at
 

Social Networks

Social Networks - www.facebook.com/pages/Z%C3%A4hne-f%C3%BCr-Afrika/209279149110390

Ein "Gefällt mir" für unsere Facebook-Fanseite!



Zähne für Afrika

Zähne für Afrika - www.mikschofsky.at/zaehne_fuer_afrika.html

Ein soziales Engagement von Dr.Angelika und Dr.Wolfgang Mikschofsky